Anonymous:
hi :) ich weiß, das klingt jetzt ein wenig albern, aber ich habe heute meine Zusage für eine der besten Unis in Deutschland bekommen und kann mich jetzt gar nicht darüber freuen, dass sich mein Lernaufwand ausgezahlt hat, weil ein Mädchen aus meinem Abijahrgang da das gleiche studieren wird und sie zu den Leuten gehört hat, die mich in der Schule gemobbt haben. Ich dachte, dass das Studium ein Neuanfang wird und jetzt das :( kannst du mir einen Ratschlag geben?

Hey! Oh ich finde das wirklich nicht albern und ich kann dich 100% verstehen. Aber was auf jeden Fall wichtig ist, positiv und realistisch an die Sache ranzugehen.

Was hast du denn für Möglichkeiten? Eine wäre, wegen so etwas auf eine riesige Chance zu verzichten, und dann hätte dieses Mädchen natürlich gewonnen. Damit scheidet das schon mal komplett aus, würde ich sagen. Natürlich gehst du an diese Uni (ich denke nicht, dass du das angezweifelt hast, aber nur um das gesagt zu haben)!

Nächste Möglichkeit: du überlegst dir, wie viele Menschen in deinem Jahrgang an dieser Uni studieren werden. Uni ist eine komplett andere Atmosphäre als Schule, mit einer Schulklasse hat das gar nichts mehr zu tun und so eine extreme Cliquenbildung, Mobbing etc. habe ich auch nicht erlebt. Man wird erwachsen, oder will es zumindest sein, und verhält sich etwas anders.

Du hast natürlich die Option, zu versuchen, ihr komplett aus dem Weg zu gehen, nicht auf dich aufmerksam zu machen, etc. Aber ich würde sagen, damit hätte sie wieder gewonnen.

Für sie ist das ja auch ein neuer Anfang, und man macht sich unter normalen Menschen nicht gerade Freunde, indem man anfängt über andere Leute herzuziehen oder sonstiges kindisches Verhalten an den Tag zu legen. Ich würde sie, wenn ich sie sehe, höflich grüßen und sie sonst nicht beachten. Mobbing basiert ja auf Gruppendynamik, und eine Gruppe hat sie da am Anfang auch nicht. An deiner Stelle würde ich so selbstbewusst wie möglich sein, versuchen, viele Leute kennenzulernen - an der Uni hat man dazu ja gute Möglichkeiten -, einfach dein eigenes Ding durchzuziehen. Das Studium ist für dich immer noch ein Neuanfang, du kannst deine eigenen neuen Leute treffen. Indem du dich auf dich selbst konzentrierst, und sobald dir diese Person egal wird, nimmst du ihr auch die Fähigkeit, dich irgendwie negativ beeinflussen zu können. Die Chancen stehen relativ gut, dass ihr euch dort ohnehin kaum sehen werden.
Etwas konkreteres kann ich dir leider nicht raten, und ich weiß nicht, ob dir meine Antwort etwas bringt - aber mit der Einstellung die ich beschrieben habe würde ich da ran gehen, auch wenn ich sehr gut verstehen kann, dass das erst mal ein sehr unangenehmes Gefühl ist. Du schaffst das! Ich wünsch dir viel Glück und eine tolle Zeit an der Uni <3 <3

posted 7 hours ago with 0 notes
Anonymous:
Wie schafft man es denn innerhalb von 2 Jahren von 3,7 auf 1,2!? :D

Ah ich denke nicht, dass man das bei mir so linear sagen kann. Also erst mal sind das auch drei Jahre von der 10. bis zur 13. … ich hatte immer sehr gute Noten, war mit fünf in die Schule gekommen und hatte nie irgendwelche Probleme, hab aber niemals gelernt (ich meine wer lernt auch in der Grundschule), nur sehr viel gelesen. Hab dann die sechste Klasse übersprungen und danach kam dann eine sehr schlechte Zeit mit der neuen Klasse, hab gar nichts mehr im Unterricht gesagt etc., in meiner Freizeit war ich irgendwann dann lieber mit Partys und pseudo Liebeskummer beschäftigt, war mir dann wohl auch wichtiger, mich als super angepasst, oder was genau weiß ich auch nicht, beweisen zu wollen, anstatt was für die Schule zu machen. War auch der festen Überzeugung ich sei super dumm etc. Ich hatte so eine richtig eklige Haltung, immer demonstrativ aus dem Fenster gucken im Unterricht und den Lehrern meine vollste Verachtung offen darbieten. Pubertät in der vollen Blüte. Das ging dann mit 14 in der 10. Klasse im ersten Halbjahr auf 3,7 runter, bin für einen Monat nach Texas geflogen (Austausch-mäßig), hab mir dann durch eine abgefuckte public high school mal verdeutlichen können, welche Chancen ich hier so vertue (meine Tagebucheinträge von dort leuchten einfach voller Selbsterkenntnis, so schön), am Ende des Jahres war mein Zeugnis dann auf 2,6. Danach hatte ich dann wieder 1,x Schnitte, weil ich beschlossen hatte, nicht mehr schlecht zu sein. Gab noch ein paar Rückfälle/ups and downs, aber für das Abi hat es gereicht. Ich denke, daran kann man schön sehen, wie Schulnoten und auch der restliche Erfolg im Leben ungefähr gar nicht mit Intelligenz zusammenhängen, sondern absolut nur mit der Mühe die man sich macht, welchen Eindruck man hinterlässt etc.

posted 7 hours ago with 0 notes

Study snacks - my favorite smoothie (raspberry, watermelon, mint) and a bowl of ridiculously easy microwaved popcorn (mix 1Tbsp brown sugar, 2Tbsp water and 25g dried corn in a covered heatproof bowl and microwave for a couple of minutes) 

posted 15 hours ago with 22 notes

Banana oatmeal with a fresh peach, peanut butter and chia seeds

posted 19 hours ago with 26 notes
posted 2 days ago with 4 notes
Anonymous:
this might seem like a stupid question, but how do you cook your oatmeal and what brand do you buy?? I can never seem to get mine right so I was just wondering

Not a stupid question! I have a recipe here and I used to cook it like that for ages but now I just mash a banana, add 50-60g of oats, then 100g of each milk and water and put it in the microwave for two minutes, I don’t have time for the whole stovetop thing every morning. I just buy regular rolled oats, the German brand I use is called Koelln :)

posted 3 days ago with 3 notes

Roasted eggplant slices with cucumber, avocado, hummus, tomato, pomegranate seeds and lemon juice with watermelon on the side

posted 4 days ago with 573 notes

Flying pigeon progress :) (I look like I’m about to fall on my face and I think I did, but still!)

posted 4 days ago with 11 notes

Banana oats with peach, pomegranate seeds and peanut butter

posted 4 days ago with 40 notes

Definitely falling back in love with the splits lately

posted 5 days ago with 62 notes